Wanddekoration mit Fototapeten

12-10-2013 22:22

Wanddekoration mit Fototapeten...

Jetzt sind SIE in aller Munde – die Fototapeten. Viel wird es über ihre Qualität, neuartige und besonders dauerhafte Trägerstoffe, über auserlesene Muster und hochqualitative Ausdrucke mit intensiven Farben und beeindruckender Detailtreue gesprochen. Moderne Digitaldrucktechnologie machte das Unmögliche möglich, sodass die alten und gut bekannten Fototapeten wieder auf der Erfolgswelle reiten. Sie werden als dekoratives Highlight bezeichnet, setzen ganz neue Maßstäbe im Interieur-Design und machen dabei keine Raum-Ausnahmen mehr.

Bevor man sich aber von der neuen Einrichtung-Strömung treiben lässt und eine oder mehrere Wände im eigenen Wohnraum mit Fototapeten verklebt, sollte man sich mit einigen Regeln bekannt machen. Sie werden den Wohninhabern in die richtige Richtung weisen, damit sie keinen dekorativen Fauxpas begehen. Neuen Trends sollte man eher mit Bedacht folgen.

Die Regel 1. WENIGER IST MEHR

Dieser alte Spruch gilt auch für die Fototapeten, die als gestalterische Akzente und Bilder im Großformat zu verstehen sind. Die Fototapeten sollten daher nur punktuell bzw. fragmentarisch im Innenraum angebracht werden, um die Innenarchitektur effektvoll zu unterzeichnen und das Raumklima positiv zu beeinflussen. So schön die Fototapeten sind, so können sie im Übermaß das Auge verwirren und das Gefühl von Enge stärken. Eine Wand – auch die größte im Raum – reicht, um eine Fototapete gekonnt in Szene zu setzen. Dabei ist zu beachten, dass die Wand, die vollflächig mit einer Fototapete verklebt wird, frei von hohen Möbelstücken und zusätzlichen Dekorationen sein sollte. Die Fototapete maßt sich in den meisten Fällen an, im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit zu stehen.

Die Regel 2. AUF DIE RAUMVERHÄLTNISSE ACHTEN

Die Eigenschaft der Fototapeten, alle Blicke auf sich zu lenken, kann man gut nutzen, um die Raumproportionen, ungünstige Grundrisse und Lichtverhältnisse zu verbessern. Eine raumhohe Fototapete, die vollflächig an der zentralen Wand verklebt und in dunklen oder intensiven Farbtönen gehalten ist, wird sich gut auf die Proportionen eines geräumigen und spartanisch eingerichteten Wohnzimmers auswirken. Altstadt Gassen auf Mallorca Spanien - Fototapete Poster AufkleberDer beste Eindruck von überdimensionalen Fototapeten entsteht nämlich nur auf eine gewisse Entfernung hin. In einem relativ kleinen Raum kommt es bei einer zu großen Fototapete zum Verwischen der Linien und Konturen des ausgedruckten Motivs. Es sei denn, dass man ein Motiv mit Tiefenwirkung wählt, das die Weitläufigkeit simuliert. Für diese optische Täuschung eignen sich am besten Panoramabilder, Perspektivaufnahmen von Gassen, Brücken und Tunnels sowie die Bilder von sich weit ziehenden Blumenwiesen oder Feldern. Sie sind ein guter Ersatz für horizontale Streifen-Motive oder ein optisch täuschendes Farbenspiel an den Wänden. In kleinen und mittelgroßen Räumen kommt Minimalismus mit einer Dose Extravaganz immer perfekt zur Geltung. Eine Fototapete – nicht unbedingt derselben Größe wie die Wand – mit einem hellen Motiv wird dem Raum mehr Charakter verleihen, das einfallende Licht reflektieren und dadurch den Raum größer erscheinen lassen. Der Eindruck wird noch wirkungsvoller sein, wenn das Motiv auf einem Trägerstoff mit fein glänzendem Satin-Effekt gedruckt wird. Im Gegensatz dazu, sind die Fototapeten mit mattierter Oberfläche für die Ausdrucke im XXL-Format empfehlenswert.

Die Regel 3. AUF DEN EINSATZBEREICH ACHTEN

Moderne Fototapeten kennen keine Raum-Begrenzungen mehr und sind imstande, jedes Zimmer optisch aufzuwerten. Erhöhte Luftfeuchtigkeit in der Küche oder im Badezimmer steht ihnen nicht mehr auf dem Weg zur dekorativen Präsenz. Sogar Garagen und Partykeller profitieren von ihrem großen Auftritt. Diese Erweiterung des Einsatzbereichs verdanken die Fototapeten neuartigen Trägermaterialien, die traditionelle Papiertapeten aus den 70-er Jahren weit übertreffen. Bei der Auswahl einer Fototapete sollte man sich somit im allerersten Gedanken darüber machen, für welchen Raum sie bestimmt ist. Im Verkauf befinden sich mittlerweile Latex-, Vinyl- und Vlies-Fototapeten. Die ersten eignen sich perfekt für Wohn- und Schlafzimmer, für den Entertainment-Raum und für das Büro. Fototapeten mit Vinyl-Träger werden dagegen für die Küche, Badezimmer und Flur empfohlen. Sie sind wasserfest und formstabil. Aufgrund einer dicken Struktur kaschieren sie perfekt kleine Wandunebenheiten. Besonders robust, feuchtigkeits- und scheuerfest sind auch Vlies-Fototapeten, die sogar den schlimmsten Raumverhältnissen Widerstand leisten. Garage, Kinderzimmer, Treppenhaus und Eingangsbereiche sind die Räume, in denen Fototapeten auf Vlies ihre dekorative Rolle einwandfrei erfüllen.